Gemeindebrief

Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. 2. Korinther 3,17 

UNSER BRIEF AN SIE 

Langsam lockert sich der Lockdown. Die Türen sind einen Spalt weit aufgesperrt, frische Frühlingsluft kündet von neuer Frei- heit. Vorsichtig treten wir vor die Tür. Fast scheint es, als seien wir, nunmehr maskenbewehrt, zur Bewährung auf freien Fuß gesetzt worden. Jetzt nur kein falscher Tritt! Wo das Gesetz der Krise herrscht, da ist Unfreiheit.

Fünfzig Tage liegen zwischen Ostern und Pfingsten. Fünfzig Tage auch zwischen dem 16. März und dem 4. Mai, als wir – immer neuen Auflagen folgend – in eine andere Zeit entlassen wurden. Dieser Gemeindebrief ist unsere zweite Sonderausgabe, die wir per Post zu Ihnen nach Hause senden. Diesmal laden wir Sie ein, der Spur des Pfingstfestes zu folgen. Zu Pfingsten feiern wir den Geburtstag der Kirche – und damit den Geburtstag der Christen in aller Welt. Auch unseren eigenen. Mit einem Wort des Paulus gesagt: Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit – inmitten aller Krisen des Lebens.

Wir feiern auch wieder Gottesdienste: in der Gedächtnis-, in der Rosenberg- und in der Waldkirche, zu den gewohnten Zeiten, doch unter ungewohnten Umständen. Seien Sie willkommen!

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen zum Pfingstfest Ihre